GA 6.2 Nietzsche II


INHALT



IV

DIE EWIGE WIEDERKEHR DES GLEICHEN UND DER WILLE ZUR MACHT


V

DER EUROPÄISCHE NIHILISMUS


Die fünf Haupttitel im Denken Nietzsches23
Der Nihilismus als »Entwertung der obersten Werte«35
Nihilismus, nihil und Nichts40
Nietzsches Begriff der Kosmologie und Psychologie45
Die Herkunft des Nihilismus. Seine drei Formen53
Die obersten Werte als Kategorien60
Der Nihilismus und der Mensch der abendländischen Geschichte68
Die neue Wertsetzung72
Der Nihilismus als Geschichte77
Wertsetzung und Wille zur Macht83
Die Subjektivität in Nietzsches Deutung der Geschichte95
Nietzsches »moralische« Auslegung der Metaphysik102
Metaphysik und Anthropomorphie112
Der Satz des Protagoras118
Die Herrschaft des Subjekts in der Neuzeit124
Das cogito Descartes' als eogito me cogitare130
Descartes' cogito sum 140
Die metaphysischen Grundstellungen von Descartes und Protagoras 149
Nietzsches Stellungnahme zu Descartes154
Der innere Zusammenhang der Grundstellungen von Descartes und Nietzsche 168
Die Wesensbestimmung des Menschen und das Wesen der Wahrheit 171
Das Ende der Metaphysik177
Das Verhältnis zum Seienden und der Bezug zum Sein. Die ontologische Differenz 180
Das Sein als Apriori190
Das Sein als ἰδέα, als ἀγαθόν, als Bedingung199
Die Auslegung des Seins als ἰδέα und der Wertgedanke204
Der Entwurf des Seins als Wille zur Macht210
Die Unterscheidung von Sein und Seiendem und die Natur des Menschen 215
Das Sein als die Leere und der Reichtum220

VI

NIETZSCHES METAPHYSIK


Einleitung231
Der Wille zur Macht236
Der Nihilismus245
Die ewige Wiederkunft des Gleichen254
Der Übermensch262
Die Gerechtigkeit282

VII

301

DIE SEINSGESCHICHTLICHE BESTIMMUNG DES NIHILISMUS


VIII

DIE METAPHYSIK ALS GESCHICHTE DES SEINS


Was-sein und Daß-sein im Wesensbeginn der Metaphysik: ἰδέα und ενέργεια 363
Der Wandel der ενέργεια zur actualitas374
Der Wandel der Wahrheit zur Gewißheit383
Der Wandel des ὑποκείμενον zum subiectum391
Leibniz: Die Zusammengehörigkeit von Wirklichkeit und Vorstellen 397
Subiectität und Subjektivität410
Leibniz, »Die 24 Sätze« 414

IX

ENTWÜRFE ZUR GESCHICHTE DES SEINS ALS METAPHYSIK


Aus der Geschichte des Seins417
Zur Wesensbestimmung der neuzeitlichen Metaphysik419
Gegenständlichkeit—Transzendenz — Einheit — Sein (»Kritik der reinen Vernunft«, § 16) 419
Sein - Gegenständlichkeit (Wille)420
Sein als Gegenständlichkeit — Sein und Denken — Die Einheit und das Ἕν 421
Gegenständlichkeit und »Reflexion« Reflexion und Negativität 422
Reflexion und Repräsentation423
Reflexion und Gegenstand und Subjektivität424
Das Transzendentale425
repraesentatio und reflexio425
Sein-Wirklichkeit-Wille426
Sein und Bewußtsein (seinsgeschichtlich erfahren)427
Wirklichkeit als Wille (Kants Begriff des Seins)427
Das Sein429
Die Vollendung der Metaphysik430
Sein431
Existenz432
Sein und die Verengung des Existenzbegriffs434
Schelling und Kierkegaard435
Schelling436
Die Existenz und das Existentielle437

X

439

DIE ERINNERUNG IN DIE METAPHYSIK


Nachwort des Herausgebers449
Übersicht453

Nietzsche II (GA 6.2) [GA App]

Ereignis